Auszeichnungen und Ehrungen durch den Kanton Graubünden

Die Regierung des Kantons Graubünden verleiht jährlich Preise an Kulturschaffende und Wissenschaftler:innen. Mit den Förderungspreisen sollen vor allem jüngere Kulturschaffende und Wissenschaftler:innen dazu ermutigt werden, ihren eingeschlagenen kulturellen Weg weiter zu verfolgen und zu entwickeln. Mit den Anerkennungspreisen werden Kulturschaffende und Wissenschaftler:nnen aus den unterschiedlichen Bereichen für ihr bisher geleistetes, langjähriges Schaffen gewürdigt und geehrt.

Für hervorragende kulturelle und wissenschaftliche Leistungen kann der Bündner Kulturpreis verliehen werden. Er gilt als höchste Auszeichnung des Kantons Graubünden im kulturellen Bereich und wird – im Unterschied zu den Förderungs- und Anerkennungspreisen – nicht jährlich vergeben.

Die folgenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Netzwerk der Academia Raetica sind für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet worden.

Anerkennungspreise
2020 Schweizerisches Institut für Allergie- und Asthmaforschung SIAF

Mü­be­c­cel & Cez­mi Ak­dis

Die Re­gie­rung ver­leiht Cez­mi und Mü­be­c­cel Ak­dis ei­nen An­er­ken­nungs­preis für die Na­tur­wis­sen­schaf­ten.

Die Me­di­zi­ne­rin und der Me­di­zi­ner ar­bei­ten am Schwei­ze­ri­schen In­sti­tut für
Asth­ma und All­er­gie SIAF in Da­vos an bahn­bre­chen­den Er­kennt­nis­sen zur Im­mun­re­gu­la­ti­on des Men­schen.

2017

Claus Fröh­lich

In Wür­di­gung sei­ner Ar­beit als At­mo­sphä­ren­phy­si­ker und Pio­nier der sa­tel­li­ten­ge­stütz­ten Er­for­schung der Son­nen­ak­ti­vitäten und de­ren Ein­fluss auf die Erd­at­mo­sphä­re und das Kli­ma. Als ers­ter Di­rek­tor des Welt­strah­lungs­zen­trums Da­vos (1971–1999) ver­lieh er dem For­schungs­platz Da­vos in­ter­na­tio­na­len Ruf.

2014

Wal­ter Am­mann

In Wür­di­gung sei­ner weg­wei­sen­den und in­ter­na­tio­nal an­er­kann­ten Pro­jek­te im Be­reich der Ri­si­ko­for­schung und der Na­tur­ge­fah­ren so­wie sei­nes be­harr­li­chen Ein­sat­zes für die Stär­kung des For­schungs­plat­zes Da­vos/​Grau­bün­den.

2013 Stiftung Frauenkulturachiv Graubünden

Sil­ke Re­dol­fi

in An­er­ken­nung für ihre Leis­tun­gen als His­to­ri­ke­rin und Au­to­rin so­wie für ihr be­harr­li­ches En­ga­ge­ment zu­guns­ten des Frau­en­kul­tur­ar­chivs Grau­bün­den.

2011 Schweizerisches Institut für Allergie- und Asthmaforschung SIAF

Reto Crame­ri

In Wür­di­gung sei­ner weg­wei­sen­den und in­ter­na­tio­nal an­er­kann­ten For­schung im Be­reich der All­er­go­lo­gie.

2010 Institut dal Dicziunari Rumantsch Grischun (DRG)

Fe­lix Gi­ger

In An­er­ken­nung sei­ner gros­sen Leis­tun­gen als Chef­re­dak­tor des Dic­zi­u­na­ri Rum­antsch Gri­schun und sei­ner viel­fäl­ti­gen Ak­ti­vi­tä­ten zu Guns­ten der ro­ma­ni­schen Li­te­ra­tur.

2006 Schweizerischer Nationalpark

Brit­ta All­gö­wer

In An­er­ken­nung ih­rer na­tur­wis­sen­schaft­li­chen For­schungs­tä­tig­keit, ein­schliess­lich der Bil­dung fach­über­grei­fen­der Netz­wer­ke, und ih­rer Leis­tun­gen beim Auf­bau des Geo­gra­phi­schen In­for­ma­ti­ons­sys­tems des Schwei­ze­ri­schen Na­tio­nal­parks.

Bündner Kulturpreis
2010 Institut für Kulturforschung Graubünden

Ge­org Jä­ger

In Wür­di­gung sei­ner viel­fäl­ti­gen Tä­tig­keit zu Guns­ten der Iden­ti­tät und Kul­tur der Wal­ser Grau­bün­dens so­wie sei­ner aus­ser­or­dent­li­chen Leis­tun­gen für die Bünd­ner Kul­tur­for­schung.

Förderpreise
2019 WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF

An­drin Ca­vie­zel

Die Re­gie­rung ver­leiht An­drin Ca­vie­zel aus Da­vos ei­nen För­der­preis für sein Kön­nen als Phy­si­ker,
der die Fluid­dy­na­mik stu­diert.

2017 Schweizerischer Nationalpark

Pia An­der­wald