Institut für Kulturforschung Graubünden

3. September 2020

Café B12 in Chur, 18.00 Uhr

Musik ist nicht nur Klang, sondern auch Teil der Identität. Gerade in Romanischbünden steht die musica rumantscha seit mehr als 500 Jahren für Ausdruck und Imagination von kultureller und sprachlicher Gemeinschaft. Doch Globalisierung und Digitalisierung stellen die Art und Weise des Musikmachens und Musikhörens auf den Kopf. Gibt es heute andere, neue identitätsstiftende Musikformen? Und wie sieht es diesbezüglich in Deutsch- und Italienischbünden aus?

Expertinnen und Experten:
Dr. Laura Decurtins, Musikwissenschaftlerin
Luzius Hassler, Dirigent und Dozent
Clau Scherrer, Musikschulleiter, Dirigent und Pianist
Manuela Tuena, Sängerin

Moderation: Dr. Cordula Seger, Leiterin Institut für Kulturforschung Graubünden (ikg)