6 FHGR: Stiftungen und Forschungsmittelakquise

Fachhochschule Graubünden

  • Datum: 2 Halbtage
    Dienstag, 16. Mai 2023, 14:00 – 17:30 Uhr
    Dienstag, 30. Mai 2023, 14:00 – 17:30 Uhr

  • Ort: FH Graubünden, Comercialstrasse 22/24, 7000 Chur Raum wird noch definitiv bekanntgegeben.

  • Sprache: Deutsch

  • Leitung: Robert Schmuki, Center for Philanthropy Studies (CEPS), Universität Basel

  • Teilnahme und Kursgebühr: Forschende aller Departemente und Mitarbeiterkategorien, die ihre Forschungsvorhaben durch Stiftungen finanziert haben möchten. Für Mitarbeitende der FH Graubünden ist die Teilnahme kostenlos, sie melden sich bitte über das Intranet der FHGR an. Für Mitarbeitende aus den Mitglieds- und Partnerinstitutionen der Academia Raetica beträgt die Teilnahmegebühr CHF 100. Sie melden sich über das Anmeldeformular weiter unten an.

  • Anmeldung bis 25. April 2023

  • Our terms and conditions

  • Kontakt: Daniela Heinen, daniela.heinen@academiaraetica.ch, phone 081 410 60 84

Das Geheimnis der Forschungsmittelakquise bei Förderstiftungen

Kurzbeschreibung

Neben den staatlichen Fördermitteln (SNF, Innosuisse, Horizon Europe usw.) sind Stiftungen wichtige Finanzierungsquellen für Forschungsvorhaben an Fachhochschulen. Der Kurs setzt sich fundiert mit der Akquise von Stiftungs-Förderbeiträgen auseinander. Dabei werden auch individuelle Fragen der Kursteilnehmer vertieft und diskutiert.

Ziele

Forschende an der Fachhochschule Graubünden erhalten einen Einblick in die Strukturen der privaten Forschungsförderung in der Schweiz und in die Abläufe und Strategien, die zu einer erfolgreichen Mittelakquisition für Forschungsprojekte führt. In Ergänzung der Weiterbildungen für Forschende der FHGR zu den Rahmenbedingungen für Förderungen durch die Innosuisse und den SNF fokussiert dieser Kurs auf die Fördermittelvergabe durch Schweizer Stiftungen.

Inhalt

  • Wie und in welchem Umfang werden in der Schweiz Forschungsmittel durch private Stiftungen vergeben und wo liegen deren Förder- Schwerpunkte?

  • Wie identifiziert man diese potenziellen Förderer?

  • Wie sieht der gesamte Prozess einer systematischen Mittelakquise aus, von der Recherche, dem Erstkontakt, der Eingabe, der Nachbearbeitung, den möglichen Verhandlungen bis zur Form der Berichterstattung?

  • Welche Kompetenzen und Erfolgsfaktoren lassen sich für jeden Schritt benennen?

  • Wie sind Gesuche aufgebaut, welchen Umfang haben sie und welche formellen und informellen Fragen müssen sie beantworten?

  • Im zweiten Modul sind Vertreter von Förderstiftungen anwesend, mit denen die Teilnehmenden ihre Fragen direkt diskutieren können.

Methodik

Vortrag, Gruppenarbeit, Plenum, Rollenspiel

Zusatzinformationen

Die Teilnehmenden sind eingeladen, eigene Beispiele in den Kurs zu bringen, die mit den Experten diskutiert werden können.

Anmeldung

Name, evtl. Institution, Strasse, Postleitzahl, Ort...


Image by G. Altmann / Pixabay

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden