Academia Raetica & Engadiner Naturforschende Gesellschaft

November 22, 2018

Einst ausgerottete Wildtiere sind in jüngster Zeit wieder ins Engadin zurückgekehrt. Als letzte der Fischotter und der Biber, zuvor der Braunbär und der Wolf, der Wanderfalke, der Rothirsch und das Reh. Ausgesetzt wurden der Steinbock und der Bartgeier. Warum kommen ausgerottete Tierarten heute wieder zurück? Wie passt diese Entwicklung mit dem Artensterben zusammen? Welche Rolle spielen der Mensch, der Lebensraum oder Umweltgifte? Wie gehen wir mit der Rückkehr um? Wohin führt die Reise?

Dr. David Jenny
Wildtierbiologe, Zuoz

Prof. Dr. Heinrich Haller
Schweizerischer Nationalpark, Zernez

Anita Mazzetta
WWF Graubünden, Chur

Dr. Adrian Arquint
Amt für Jagd und Fischerei Graubünden, Chur

Moderation: Duri Bezzola
Forstingenieur, Samedan, Graduate School Graubünden

Lokal: Caferama, Chesa Cafè, Zuoz (Cafè Badilatti)
19.30 – 21.00 Uhr

Flyer Wissenschaftscafé Zuoz