Academia Raetica & Graduate School Graubünden

November 16, 2017

Climate change also affects the Alps. The World Climate Report sees need for action in all countries. How will the warmer future be? How do we reduce CO2 emissions? What are the risks and opportunities with us? How do we deal with this?

Input lectures:
Prof. Dr. Andreas Fischlin, Weltklimarat, ETHZ, «Was sagen uns die Klimaberichte?»
Dr. Veronika Stöckli, Bergwelten 21 AG, Davos, «Die Folgen der Erwärmung für Graubünden»
Dr. Georg Thomann, ANU Graubünden, «Die Klimastrategie des Kantons Graubünden»
Gian-Paul Calonder, Delegierter Umweltschutz Davos, «Macht Davos seine Hausaufgaben?»

Panelists:
Prof. Dr. Andreas Fischlin, Weltklimarat, ETHZ
Silva Semadeni Pro Natura, Nationalrätin GR
Prof. Dr. Werner Schmutz, PMOD/WRC Davos
Martin Vincenz, Graubünden Ferien

Moderation: Dr. Christian Speicher, NZZ

Video clips from the Science Café
Begrüssung
Inputreferat Andreas Fischlin
Inputreferat Veronika Stöckli
Inputreferat Georg Thomann
Inputreferat Gian-Paul Calonder
Podiumsdiskussion
Verabschiedung

Pres coverage
Die globale Erwärmung lässt uns in Graubünden nicht kalt, Gipfel Zytig vom 24.11.2017, S. 12
Die Klimaerwärmung lässt uns nicht kalt, Davoser Zeitung vom 21.11.2017, S. 5
Tourismus. Total: «Verdammter Lärm», GR heute, 21.11.2017
30 Jahre Zeit!, veröffentlicht von Thomas Marti auf Linkedin, 17.11.2017
Die globale Erwärmung lässt die Bündner nicht kalt, Davoser Zeitung vom 10.11.2017, S. 15