Naturforschende Gesellschaft Graubünden

2. November 2017

Wissenschaftscafé: Die Nanotechnologie spielt eine zunehmend wichtigere Rolle. In unserem Alltag treffen wir Nanomaterialien in den verschiedensten Bereichen und Artikeln an, u.a. in Sonnencrèmes, Textilien, Nahrungsmitteln, Farben und Lacken. Wie sieht die Zukunft dieser Technologie aus? Welches sind Chancen und Risiken, die mit der Herstellung, dem Einsatz und der Entsorgung von Nanomaterialien verbunden sind?

Diskussionsteilnehmer
Prof. em. Dr. Peter Gehr, Präs. Nat. Forschungsprogramm «Chancen und Risiken von Nanomaterialien» (NFP 64, Laufzeit 2007–2017), Univ. Bern
Dr. Pierangelo Gröning, Eidg. Materialprüfungs und Forschungsanst. EMPA, Dübendorf
Dr. Ralf Kägi, Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasser­reinigung und Gewässerschutz Eawag, Dübendorf
Dr. Dieter Ulrich, CSEM (Schweizerisches Zentrum für Elektronik und Mikrotechnologie), Landquart

Moderation: Melanie Salis, Medientrainerin

18.00-19.30 Uhr
Cafe B12
Brandisstrasse 12
7000 Chur

Öffentlich