Mitglied

«Damit neues Wissen entstehen kann, braucht es Vernetzungen über Regionen, Sprachen, Kulturen, Fächer und Disziplinen hinweg. Die Academia Raetica leistet in diesem Sinn unschätzbare Dienste. Sie öffnet ihren Mitgliedern Türen in neue Welten.»

Marius Risi, geboren 1972 in Zug, studierte Volkskunde, Geschichte und Germanistik an der Universität Basel und der Humboldt-Universität Berlin. 2009 promovierte er an der Universität Basel mit einer Studie zum kulturellen Wandel im Oberwallis.
Seit 2003 forscht und publiziert Risi insbesondere zu Alltagskultur und Kulturgeschichte im Alpenraum, zur Volkskultur in der Schweiz sowie zur visuellen Anthropologie. Er produzierte auch ethnografische Filme und kuratierte Museumsausstellungen. Seit 2009 leitet er das in verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen tätige Institut für Kulturforschung Graubünden.
Risi ist ausserdem Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde (Basel) und Vorstandsmitglied der Interacademic Commission for Alpine Research (Bern).

Dr. Marius Risi
Direktor
Institut für Kulturforschung Graubünden
Reichsgasse 10
7000 Chur
Tel. +41 81 252 70 39


www.kulturforschung.ch